Zuverlässigkeitstechnik


FME(C)A: Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse (inkl. Kritizitätsbewertung)

  • Fundierte Kenntnis über den Zusammenhang von Störungen, deren Wirkungen und Bedeutung
  • Optimierte Instandhaltungsstrategie
  • Optimierte Wartungsintervalle
  • Zu häufige Instandhaltung kann risikoneutral reduziert werden
FMEA (kurz: Ausfallanalyse) analysiert Ausfallart, Ausfallauswirkung, Überwachung der Ausfallart und Kritizität


ROMSI

  • Überwachung einer Anlage ab der Installation
  • Optimierung der Verfügbarkeit (Optimierung der Stillstandszeiten & Minimierung der Pannen)
  • Minimierung der Risiken
ROMSI (Reliable, Operable, Maintainable, Safe, Inspectable; dt: zuverlässig, betriebsfähig, instandhaltungsfähig, sicher, überprüfbar)